Archiv für März 2009

Wie es weitergeht mit dem Internet.

Montag, 30. März 2009

Das WWW ist tot, es lebe das WWW2.

Nachzulesen beim Verfechter wider den Spiegel oder so.

Miley Cyrus gewinnt einen Award

Montag, 30. März 2009

Miley Cyrus, besser bekannt wohl als Hannah Montana, Star der gleichnamigen Disney-Serie, hat einen vom US-Kindersender Nickelodeon vergebenen Kids‘ Choice Award gewonnen, weitere Preisträger sind Leonardo DiCaprio und Will Smith.

Herzlichen Glückwunsch!

Habe gerade noch mal die alten Einträge gelesen, da steht doch was von einem Buch. Gleich mal schauen, ob sie schon raus sind, die Memoiren der Miley Cyrus. So alt, wie sie ist, hat sie bestimmt schon eine Menge zu erzählen. Oder wie macht man Kasse.

hm. also außer Kalendern und einem inoffiziellem Alles über Hannah Montana und einem weiteren Buch über Miley Cyrus alias Hannah Montana Two Worlds kann ich noch nichts finden. War es eine Ente oder kommt es noch? Wer weiß.

Jennifer Aniston ist „Sexiest Woman“

Freitag, 27. März 2009

Jennifer Aniston wurde von dem Männermagazin „Details“ zur „Sexiest Woman“ gewählt, sie verweist dabei in die Schranken Megan Fox (Platz zwei) und Gisele Bündchen (auf dem dritten Platz).

Keine Ahnung, wieviele Männer Personen da abgestimmt habe, also, wie repräsentativ das ist.

So ganz häßlich ist Jennifer Aniston ja nicht. Aber ob sie nun wirklich die sexieste Frau ist, keine Ahnung.

Quelle

Internetzensur in Deutschland?!

Freitag, 27. März 2009

Der Skandal um Jörg Tauss ist noch nicht beendet, da gehen die Bemühungen der Bundesregierung schon weiter in Richtung Zensur des Internets.

Man hat ja bereits versucht, mit den einzelnen Providern, allen voran mit der Deutschen Telekom, als dem wohl größten, vermutlich, ein Vertragswerk zu schaffen, das den Entscheidern sozusagen auf Zuruf ermöglicht, Sperrungen von Internetseiten zu veranlassen.

Die Telekom hat sich geweigert, zu Recht, wie ich meine, mit dem Verweis auf fehlende Gesetze.

Nun also soll ein Gesetz her, daß dann tatsächlich erlaubt, Webseiten, die Kinderpornographie enthalten, sperren zu können. Sollte dabei aus Versehen mal eine Seite dabei sein, die keine Kinderpornographie enthält, dann solle das nicht zum Schaden des Providers sein, sondern zum Schaden des Webseitenbetreibers, oder wie?.

jeder weiß ja, daß Kinderpornographie an jeder Ecke zu haben ist und nicht etwa nur in ganz engen Zirkeln, vulgo geschlossenen Nutzergruppen in den Tiefen des Internets, somit ist das sicher ein Schritt in die richtige Richtung zur Sperrung beliebiger unerwünschter Seiten, sind erst einmal die Türen geöffnet.

Leider kann ich nicht mehr finden, wo ich das gelesen habe, auch wenn es erst ein paar Tage her ist, aber so ungefähr ist die Sachlage. Es liegt an jedem einzelnen, ob er das gutheißt.

Jörg Tauss mal wieder

Freitag, 27. März 2009

Jörg Tauss hat sich wohl, wenn er unschuldig ist, noch dämlicher ungeschickter angestellt, als es die Polizei wohl erlauben würde.

Bei seinen Bemühungen an kinderpornographiesches Material zu gelangen, soll er als Synonym den Namen eines Mitarbeiters verwendet haben, den er nur leicht verfremdet habe. Dieser habe wohl einmal in seiner Wohnung gelebt und das Namensschild soll wohl auch noch an der Tür angebracht gewesen sein, obwohl der Mitarbeiter bereits Jahre zuvor ausgezogen sei.

Also das ist schon fast zu unglaublich, um wahr zu sein. Die Quelle ist die TAZ.

Wie es weiter heißt, macht die SPD nun langsam Druck, sie sieht wohl Schaden auf sich zukommen.

Derweil es mit der Zensur des Internets in Deutschland nun weitergeht.

Quelle: TAZ vom 26.03.2009

Nachtrag: Tauss hat seine Kandidatur für die Bundestagswahl 2009 wohl schon zurückgezogen, siehe hier.


Blog Top Liste - by TopBlogs.de