Archiv für April 2009

Lüsterne Lesung Köln 3.5.2009

Donnerstag, 30. April 2009

Im Kulturladen Zollstock gibt es unter dem Motto Kleine wilde Schreie lüsternes aus drei Jahrhunderten zu genießen.

Mit dabei sind Goethe, Kleist und andere. Es lesen Lena Berg und Axel Gottschick.

Eintritt 6 bis 12 Euro

Adresse: Kulturladen Zollstock, Irmgardstraße 14, Tel.: 0221 25 940 17

Beginn ist um 20 Uhr

Internetsperren für Kinderpornowebsites

Montag, 27. April 2009

Die Sperren, die zuerst vertraglich und später auch gesetzlich verhindern sollen, daß von deutschen Zugängen Kinderpornografie zufällig angezeigt werden kann, kommen später als geplant.

Die Telekom als einer der Vertragspartner sagt, daß erst entsprechende Software geschrieben werden müsse. Das dauere wohl einige Monate.

Hannah Montana

Montag, 27. April 2009

Am Sonntag war die Premierenveranstaltung des Films Hannah Montana in München und Teenie-Star Miley Cyrus war auch da.

In einem Interview gab sie ein paar Dinge aus Kindertagen preis. So zum Beispiel, daß ihr erster Liebeskummer mit John Lennon zu tun hatte. Den wollte sie nämlich heiraten. Als Cyrus Vater ihr diesen Zahn zog, war das „der schlimmste Tag in meinem Leben“, so Miley Cyrus alias Hannah Montana.

Als John Lennon abgehakt war, war Johnny Cash an der Reihe. Aber offensichtlich ging auch das vorüber.

Der Film Hannah Montana läuft übrigens in Deutschland am 1.06. an.

Quelle KSTA 27.04.2009

Zensur im Internet

Freitag, 24. April 2009

Nun ist es also amtlich, die Bundesregierung hat das Gesetz zur Blockade von Internetseiten, die Kinderpornographie zeigen, verabschiedet.

Im Januar 2010 soll es in Kraft treten.

Und was besagt es nun?

Zuerst einmal sind Provider mit mindestens 10.000 Kunden in der Pflicht (will heißen, etwa 97 Prozent des Marktes werden abgedeckt). Sie müssen anhand von Sperrlisten (die wohl bis zur Gültigkeit des Gesetzes vom BKA geführt werden) dem werten User ein Stop-Schild anzeigen, wenn er auf eine nicht genehme Seite kommt.

Soweit so gut, es kommt aber noch besser. Denn durch entsprechende Technologien (was auch immer das heißen mag), wird dieser User in den Genuß strafrechtlicher Verfolgung geraten.

Will heißen, wenn ich auf irgendeiner Seite bin und da steht ein Link der mich interessiert und die Seite hat zwischenzeitlich den Inhalt (und wohl auch den Eigentümer) gewechselt oder es war auch nur ein bewußt irreführender Link, und ich stolpere also über so ein Stop-Schild, schon sitze ich in der Falle und komme in Erklärungsnot. Klasse gemacht.

Unsere Bundesjustizministerin meinte zu dem Thema, Zugriffsdaten würden nicht gespeichert (aha und was ist mit der Vorratsspeicherung, die kann doch sicher erweitert werden bei passender Gelegenheit?), aber die Behörden könnten in Echtzeit sehen, wer gerade auf eine falsche Seite gehe „Und in dem Moment macht er sich bereits strafbar.“

Klasse gemacht.

Wirtschaftsminister zu Guttenberg meinte, ein „wichtiges, entscheidendes Signal“, aber kein Allheilmittel, da der harte Kern (geschätzte 20 Prozent) immer Mittel und Wege hätte. Und die anderen schauen mal rein und wieder weg.

Klasse gemacht.

Als nächstes fallen dann die ganzen Teenseiten weg. Und dann die und die und die und dann die regierungskritischen und dann die und die und die…

Quelle KSTA vom 23.04.2009

Erotikmesse Köln

Mittwoch, 22. April 2009

erotika 2009

Eine Erotikmesse – nur für Fachbesucher – gibt es in Köln am 23.04.2009 und 24.04.2009.

Mittels Verbandsmitgliedschaft oder Gewerbenachweis können Karten bestellt werden, allerdings wird die Zeit wohl knapp.

(Eintrittskarten)

Wann die nächste Erotikmesse in Köln für den Verbraucher ist, versuchen wir noch herauszufinden… oder weiß jemand genaueres?


Blog Top Liste - by TopBlogs.de