Archiv für die Kategorie ‘Fun’

der Frühling naht

Donnerstag, 24. März 2016

dazu passend eine Statistik aus der aktuellen ADAC Motorwelt (3/16):

4088 Stunden stehen wir durchschnittlich im Laufe unseres Lebens vor roten Ampeln.

4088 Stunden, das sind ungefähr 170 Tage (und Nächte), also ein knappes halbes Jahr. In der Zeit könnte man natürlich auch was anderes machen – also weg mit den roten Ampeln, oder wie jetzt?

Wenn es aber keine roten Ampeln mehr gäbe, dann könnten 75 Prozent aller wartenden (laut Welt) aber nicht mehr das tun, was sie zur Zeit an der Ampel tun, nämlich: Flirten…

Und hier nun der Tipp für alle, die mehr als nur den Ampelflirt wollen, nämlich den Autoflirt wiederfinden.

Und nun, weiter schön an der Ampel stehen!

Kurios: Kurzer Penis

Donnerstag, 22. Januar 2015

Nein, nicht das, was man jetzt denken könnte, sondern:

Es begab sich, daß ein Paketzusteller ein Paket zustellte ( zugegeben, das tun die öfters) an einen sechzehnjährigen Burschen – mit heraushängendem Penis (was wiederum wohl nicht so häufig vorkommen dürfte).

Der Fall landete in Ostfriesland vor Gericht. Der Paketzusteller äußerte sich zu seiner Verteidigung wie folgt:

Sein bestes Stück sei so klein, es könne gar nicht sichtbar aus der Hose hängen. Die Frau bestätigte diese Aussage.

Das Gericht verzichtete dann auf eine Demonstration (der Angeklagte hat wohl schon noch ein anderes Verfahren am Laufen) und stelle das Verfahren ein.

Ja, ja, manchmal ist Größe also doch nicht gut.

Quelle: Finanztest 2/2015

Schwanzvergleiche?

Freitag, 29. August 2014

… kennt man aus den sprichwörtlichen Stammtischgesprächen.

Und das Deutschland Weltmeister ist, weiß man auch, im Reisen, mal wieder im Fußball und nun auch im …

Penis-Vergrößern!

Der Fachbegriff für eine ebensolche Vergrößerung lautet offenbar Penisaugmentation und die Spezialisten dafür sind Schönheits­chirurgen.

Und die haben im Jahre 2013 nach Schätzungen gut 2700 mal für die Vergrößerung des angeblich besten Stücks des Mannes gesorgt – in Deutschland. Abgeschlagen dahinter liegt Venezuela mit etwas unter 500 Operationen, an dritter Stelle steht Argentinien mit sage und schreibe 73 Eingriffen.

Weiter heißt es in dem Artikel, daß sich „angeblich bis zu sechs Zentimeter herausholen“ lassen können. Und kosten lassen tun sich die Männer das auch eine ganze Menge, nämlich „knapp 10.000 Euro“.

Ich dachte ja immer, die Größe spielt keine Rolle, aber das Auge ißt irgendwie auch immer mit, oder wie jetzt?

Quelle/Zitate: Finanztest 9/2014

kleiner Witz

Dienstag, 21. Mai 2013

Kommt ein Mann mit einem Krokodil in die Kneipe.

Der Mann schaut sich um und legt dann das Krokodil auf die Theke. Er schlägt ihm ins Kenick, woraufhin das Krokodil sein Maul weit aufsperrt und die Zähne zeigt.

Nach einem erneuten Blick in die Runde zieht der Mann seine Hose runter und legt sein bestes Stück ins Maul des Krokodils.

Ein weiterer Schlag ins Genick läßt das Maul des Krokodils zuklappen – der Mann zuckt nicht mit der Wimper.

Nun fragt der Mann: „Traut sich jemand? Freiwillige vor!“.

Niemand rührt sich, dann sagt auf einmal eine runzlige Alte: „Ich machs – aber ich hab Angst vor dem Genickschlag!“

Neulich beim Millitair…

Donnerstag, 03. Januar 2013

Drei Männer einer US-amerikanischen Spezialeinheit werden nach ihrem letzten Auftrag zum Kommandeur beordert.

Der Kommandeur beginnt mit folgenden Worten: „Soldaten, auf Grund Ihrer hervorragenden Leistungen bei Ihrem letzten Auftrag hat der
Präsident der Vereinigten Staaten veranlasst, dass Ihnen eine besondere Belohnung zuteil wird! Sie werden vermessen und erhalten für jeden gemessenen Zentimeter 1000,– Dollar!“

Der Kommandeur tritt vor den ersten Soldaten und fragt ihn: „Soldat, wie soll ich Sie vermessen?“

Dieser steht stramm und antwortet: „Sir, von den Fußspitzen bis zu den Haarspitzen, Sir!“

Gesagt, getan, der Kommandeur misst 185cm und überreicht dem Soldaten 185.000 Dollar.

Der zweite beobachtet das und denkt bei sich: „Wenn wir schon gefragt werden, wie man uns vermessen soll, dann lässt sich das doch toppen!“ Als der Kommandeur ihn fragt, steht er stramm, reckt den linken Arm zum Himmel und sagt: „Sir, von den Fußspitzen bis zu den Fingerspitzen, Sir!“

Wieder misst der Kommandeur und überreicht dem Soldaten 235.000 Dollar.

Der dritte Soldat ist ein alter Sergeant aus dem Mississippi-Delta, der wohl schon viele Schlachtfelder gesehen haben wird. Als der Kommandeur ihn fragt, antwortet er: „Sir, von der Schwanzspitze bis zu den Eiern, Sir!“

Kommandeur: „Sind Sie sicher, Soldat?“ Seargent: „Sir, ja, Sir!“
Kommandeur: „Nun, dann packen sie mal aus!“

Der Sergeant öffnet die Hose, zieht sein bestes Stück heraus und der Kommandeur fängt an zu messen…

An der Schwanzwurzel angekommen stutzt er und fragt den Sergeant:

„Soldat, wo sind Ihre Eier?“

„Sir, in VIETNAM, Sir!“


Blog Top Liste - by TopBlogs.de