Shades of Grey II

Soeben hat der Bund der Versicherten eine für alle Shades of Grey Fans erfreuliche Nachricht:

Wer auf den Spuren von Grey wandelt und es kommt dabei zum Beispiel ein Armbruch mit Invaliditätsfolgen ins Spiel oder eine kostbare Vase geht zu bruch – alles kein Problem, solange man eine private Unfallversicherung – in dem einen Fall – bzw. eine Privathaftpflichtversicherung – in dem anderen Falle – besitzt.

Vermutlich zahlt die aber natürlich nicht, wenn man seine eigene Vase zerdeppert.

Quelle: Finanztest 4/2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.